Ines Kaufmann

Wiener Kunstschule

Seit 2017 Universität Wien, Theater-, Film- und Medienwissenschaften

Seite 2020 Akademie der bildenden Künste Wien, Klasse Daniel Richter

 

Kompositionen zwischen Selbstfindung und Erotik, feministischer Kunst und Teenager-Kitsch, Unanständigem und Reinem.

 

Die Femme fatale des modernen Zeitgeistes sowie die Erforschung des Selbst- und Fremdbildes werden zum Thema der Künstlerin, es geht um den Bruch gesellschaftlicher Tabus und Konventionen.

 

Ein humorvolles Spiel der Gegensätze wird zum zentralen Thema: Schamlose Nacktheit und unschuldige Reinheit. Der spielerische, humorvolle Umgang mit dem eigenen Ich wie auch mit den Motiven ist bewusst gesetzt. Die eigene Sexualität und das eigene Begehren werden durch die provokante Dominanz der Nacktheit inszeniert.

 

Die Verbindung von Malerei, Video, Poesie, Performance und Skulptur ist ein notwendiger Bestandteil ihrer Arbeitsweise.

 

www.ineskaufmann.at